Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V.

vbbf logo.jpg

Der Verein

 

Der 1978 gegründete Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V. in Frankfurt am Main blickt auf eine langjährige Erfahrung der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung für Frauen und Mädchen zurück. Er bietet Ausbildungsmaßnahmen ebenso an wie Berufsvorbereitung, Seminare zum beruflichen Wiedereinstieg sowie qualifizierte Beratung für Mädchen und Frauen.

Seit 1991 führt der VbFF e.V. Ausbildungsmaßnahmen durch, zunächst für die Zielgruppe „junge Frauen mit Migrationshintergrund“ und seit 1998 auch für „junge Mütter in Teilzeit“.

Unsere Ziele und Projekte

Der Ausbildungsstellenmarkt bietet für Migrantinnen, Ausbildungsabbrecherinnen, junge Mütter und Bewerberinnen mit ungünstigen sozialen Voraussetzungen je nach individuellem Status nach wie vor keine oder nur geringe Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden. Diese Zielgruppe von jungen Frauen benötigt in unterschiedlicher Weise Unterstützung, um eine qualifizierte Berufsausbildung erfolgreich abzuschließen.

Das Ziel unserer Ausbildungsprojekte zur Kauffrau für Büromanagement für junge Frauen mit Migrationshintergrund und für junge (allein)erziehende Mütter in Teilzeit ist die berufliche Integration von Frauen, die dafür intensive fachliche und pädagogische Unterstützung benötigen. Nach einem erfolgreichen Abschluss in einem von der IHK anerkannten Beruf haben diese junge Frauen reelle Arbeitsplatzchancen.

Kommentar

„Im Rahmen dieser Ausbildung ist für jede Teilzeitgruppe eine dreitägige Seminarfahrt geplant, die uns die Förderung durch die Stiftung ermöglicht. An der Seminarfahrt, die in der Familienbildungsstätte in Dorfweil - einem Ortsteil von Schmitten im Taunus - stattfindet, nehmen auch die Kinder der jungen Frauen teil.

In erlebnispädagogischen Einheiten von täglich 6 mal 45 Minuten üben die jungen Frauen Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, erarbeiten Lösungsstrategien, lernen Zeitmanagement und Entspannungstechniken gegen Prüfungsängste. Die Inhalte der Seminareinheiten richten sich letztlich nach dem Bedarf der jeweiligen Gruppe. Für die verbleibende Zeit sind Aktivitäten mit allen Teilnehmerinnen und deren Kindern vorgesehen.
Diese Seminarfahrten haben neben der fachlich inhaltlichen Komponente eine wichtige Funktion: Sie stärken nachhaltig den Gruppenzusammenhalt, fördern die gegenseitige Anerkennung und Unterstützung unter den Teilnehmerinnen und verdeutlichen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede, die aus den verschiedenen Herkunftskulturen der Teilnehmerinnen resultieren. Durch die Förderung der Stiftung ermöglichen wir zusätzliche Ausbildungsplätze für junge Geflüchtete und Frauen mit Migrationshintergrund sowie für junge alleinerziehende Mütter.“

Karine Beuth, Bereichsleiterin Ausbildungsprojekte

Kontakt

Dr. sc. oec. Karine Beuth

VbFF - Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V.

Bereichsleiterin Ausbildungsprojekte
Walter-Kolb-Straße 1-3
60594 Frankfurt am Main
Tel: + 49 69-795099-21
E-Mail: k.beuth@vbff-ffm.de

www.vbff-ffm.de

Statistische Daten

Über 10 Jahre ca. 170.000,00 € Fördermittel für

-          Seminarfahrten pro Jahr/pro Ausbildungsgruppe, für jede Fahrt im Durchschnitt ca. 3.500,00 Euro

-          Zusätzliche 3 bis 5 Ausbildungsplätze pro Projekt (Förderung der Ausbildungsplätze mit 4.000,00 Euro pro Platz und Jahr)